Die Enthüllung des Brandenburger Tores

Nach fast 2-jährigen Sanierungsarbeiten sollte das Brandenburger Tor als Symbol der Wiedervereinigung seinen Bürgern zurückgegeben werden. Dieser Akt sollte spektakulär, medienwirksam und unter Einbindung des Hauptsponsors „Vattenfall“ umgesetzt werden. Die Veranstaltung musste dem historischen Anlass in jedem Fall angemessen sein.

Die Umsetzung durch Jochen Schweizer

Das komplette Brandenburger Tor wurde verhüllt und in der Mitte mit einem überdimensionalen Reißverschluss im Design der Marke Willy Bogner versehen.  Als ein zentraler Bestandteil kam der Microlifter, ein Heliumballon mit sieben Metern Durchmesser, zum Einsatz. Daran schwebte Willy Bogner persönlich auf das Dach des 22 Meter hohen Gebäudes. Während er sich vom Ballon ausklinkte, stieg der Ballon weiter auf und sorgte für den ersten emotionalen Höhepunkt: langsam hob er die Verhüllung der Quadriga ab und präsentierte so elegant und spannend den ersten Teil der neu restaurierten Sehenswürdigkeit.

Für den zweiten Höhepunkt kam Willy Bogner wieder zum Einsatz. Mit einer spektakulären Abseilaktion schwingt sich der Sportler & Modeschöpfer am Gebäude hinab und öffnet gleichzeitig den überdimensionalen Reißverschluss der weißen Verhüllungsplane. Allein der Reißverschluss in Form des bekannten Bogner „B“ hatte eine Höhe von 3,60m. Durch ein geschickt geplantes Leinensystem öffneten sich mit dem Reißverschluss dominoartig die umliegenden Verhüllungselemente vom Zentrum nach links und rechts außen.

Die Zielgruppe

Ziel war die größtmögliche Ansprache einer breiten, auch weltweiten Öffentlichkeit. Es galt, sowohl das Publikum vor Ort als auch deutsche und weltweite Medienvertreter zu begeistern, um für viele Gespräche zu sorgen.

Technische Herausforderungen

  • Besondere Architektur des Brandenburger Tores mit Säulenelementen
  • filigrane Quadriga als einzelnes Highlight
  • Konzeption der Enthüllung als Kettenreaktion einzelner Elemente

Erreichte (Medien-)Wirkung

  • 175 Mio TV-Kontakte
  • 150 Mio Internet Kontakte
  • unzählige Printkontakte
  • 750.000 Direktkontakte